The Knechtsand - Reisen - LP CD

 

„TheKnechtsand“ – das sind Markus Wienstroer (Gitarre), Konstantin Wienstroer (Bass), Wolf Simon (Schlagzeug), Jürgen Dahmen (Keyboard) und Knechtsand (Gesang). Fünf Profi-Musiker, die bereits mit Größen wie Joe Cocker, Westernhagen und Maffay auf der Bühne standen.

 

Sehnsucht nach den 70igern, die Zeit in der Bands die Instrumente die sie in der Hand hielten auch wirklich virtuos spielten? Du sehnst Dich nach deutschen Texten die nach Seele und nicht nach Schlager duften? Nach Typen mit Bodenhaftung deren Songs man auch auf der Gitarre am Lagerfeuer so spielen könnte?

 

Hier bist Du richtig bei der Band mit dem abgefahrenen Namen: The Knechtsand.

 

Die Lust und Leidenschaft am Musik machen sowie der persönliche Bezug zu ihren Songs spiegeln sich besonders in der Midtempo-Nummer „Autofahren“ als erste Single Auskopplung wider, in der sich Sänger Sebastian Tischer an die große Aufregung als kleiner Junge bei der ersten Fahrstunde in Papas Wagen zurückerinnert. Mit tiefgründigen Lyrics über Liebe, Freundschaft und Fernweh, dabei aber stets rockig wie bei verdächtigen Hitsingle „Der lange weite Weg“ treffen The Knechtsand den Puls der Zeit und vielen Hörern direkt ins Herz. Pure Lebensfreude versprüht „In dieser stürmischen Nacht“, das mit Country und fröhlichen Geigenspiel daherkommt. Das Original dieses Songs stammt von Robert Daniel Lanois (U2, Neville Brothers), der von der deutschen erdigen Version auf Anhieb begeistert war. Doch auch die Soul-Fans sollen nicht zu kurz kommen: Die sanften Klänge in „Gegenüber“ „Zu weit weg“ und „Westend“ (Modern Country Rock) verleiten zu endlosen Tagträumen. Ganz anders „Wunder“, die mit melodischen Gitarrenbeats und einer Prise Funk einen eigenen neuen Sound kreiert und ausnahmslos jeden auf die Tanzfläche zieht. Egal, ob zu Hause, im Lieblingsclub oder unterwegs im Autoradio:

 

Ein Euro pro verkauftes Album „Reisen“ geht an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS, kurz „die Seenotretter“), ein metaphorisches Dankeschön an einen kleinen Helden, einen Jungen, der Sänger Sebastian Tischer als 10-Jährigen aus einem zugefrorenen Baggersee zog.

 

Der Name TheKnechtsand stammt von einer sagenumwobenen Sandbank im niedersächsischen Wattenmeer, die regelmäßig überspült wird und immer nur für wenige Stunden zu sehen ist. Es ist nur einigen Wandervögeln möglich, „Großer Knechtsand“ zu betreten – ein heimlicher, paradiesischer Ort. Welche Insel kann von sich schon behaupten, eine eigene Band zu haben?

Als CD auf Jpc.de und Amazon.de erhältlich

All Copyrights by Knechtsand Media Gmbh, Label, Verlag – München 2014

Impressum